[ ETHZ - Eidgenössische Technische Hochschule Zürich ]

reto ambühler - sabbatical 2002

[ UCSD - University of California, San Diego ]

4. august 2002: zion national park - angels landing

[ wanderung anlges landing - zion NP ]
karte

[ angels landing - zion NP ]
"angels landing" ist ein markanter, freistehender felsklotz im tal des zion canyons. der "landepunkt der engel" ragt mehr als 400 meter aus dem talboden heraus. auf drei seiten fallen die felswände senkrechte hinunter, auf der vierten seite verbindet ein äusserst schmales joch den felsklotz mit dem rest der berge. über dieses joch führt der "wanderweg".

[ steiler und kurvenreicher wanderweg nach angels landing - zion NP ] [ in fels gehauener wanderweg - zion NP ] [ befestigter wanderweg nach angels landing - zion NP ]
mit dem "shuttle bus" fuhren wir vom campingplatz zur haltestelle "grotto". der wanderweg nach "angels landing" führte uns erst über den fluss und dann diesem entlang nordwärts. nach wenigen kilometer begann der weg erst leicht, dann immer mehr anzusteigen. in engen kehren überwanden wir die erste hälfte des höhenunterschiedes auf einem nahezu rollstuhlgängigen weg - der allerdings so steil war, dass wir uns nicht vorstellen können, dass jemand so verwegen sein könnte, diesen weg in einem rollstuhl bezwingen zu wollen. an einer stelle ist der weg sogar in den fels gehauen, fast wie "unsere" axenstrasse.

[ blick auf die berge im osten - zion NP ] [ schlucht auf dem weg nach angels landing, zion NP ] [ eng gewundener wanderweg nach angels landing, zion NP ]
nach dem ersten aufstieg folgte eine enge schlucht, welche im schatten der steilen felswände lag. hier wuchsen bäume und sträucher, sie nahmen ihr wasser wohl aus dem kleinen rinnsal, das sich auf dem grund der schlucht gebildet hatte. im osten ragten die rot-weissen berge in den tiefblauen himmel.
nach dieser angenehme verschnaufpause stieg der weg in der prallen sonne noch einmal in extrem engen kehren sehr steil an.

[ schmaler wanderweg nach angels landing, zion NP ] [ blick auf angels landing, zion NP ] [ links und rechts des schmalen wanderweges nach angels landing fällt der fels mehrer 100 m senkrecht in die tiefe, zion NP ]
gegen mittag erreichten wir den kritischen teil des weges. anfangs führte der weg entlang der steilen felswand. zur rechten fiel der fels einige hundert meter senkrecht in die tiefe, zur linken gab eine im fels verankerte kette halt. doch dann erreichten wir das schmale joch, nun fiel die felswand auf beiden seiten jäh in die tiefe. auf diesem joch fühlten wir uns bald sehr unwohl, nicht nur wegen dem schmalen, luftigen weg, sondern vorallem weil sich von hinten und vorne leute an uns vorbeidrängten, was immer wieder zu gefährlichen situationen führte. als dann auch noch die kette nachgab, an der wir uns fest hielten, war die lust auf den engel-landeplatz ganz verflogen und wir entschlossen uns einstimmig zur umkehr. wir folgten einem anderen wanderweg auf sichererem boden und gelangten bald in einen lichten wald. dort gab es keine leute, dafür einen idealen platz für die mittagsrast.

[ kurze verschnaufpause nach dem rückzug von angels landing, zion NP ] [ blick auf das verpasste ziel - angels landing, zion NP ] [ herrlicher ausblick in den zion canyon, zion NP ]
nach der mittagsrast kehrten wir ins tal zurück, froh, das abenteuer unbeschadet überstanden zu haben. eigentlich war ich sogar etwas stolz darauf, nicht leitsinnig das leben der ganzen familie auf's spiel gesetzt, sondern für einmal im richtigen moment den rückzug angetreten zu haben.
im tal folgten wir einem wanderweg in der nähe der parkstrasse zur zion lodge, wo wir uns etwas erfrischten. mit dem shuttle bus fuhren wir anschliessend zum campingplatz zurück. unterwegs konnten wir nochmals einen blick auf die drei patriarchen abraham, isaac und jacob werfen (siehe bild unten rechts).
[ einer der zahlreichen shuttle busse, zion NP ]   [ blick auf die drei patriarchen, zion NP ]

gestern - inhaltsverzeichnis - morgen


index.html / 03-mar-2005 / reto ambühler