[ ETHZ - Eidgenössische Technische Hochschule Zürich ]

reto ambühler - sabbatical 2002

[ UCSD - University of California, San Diego ]

15. bis 18. mai 2002: haleakala NP, rückflug nach los angeles

[ karte von maui mit wegstrecken ]
karte

haleakala national park:

tipp: für vergrösserung auf das bild klicken.

[ tafel am eingang des haleakala national park ]
am 15. mai fuhren wir in den haleakala national park, nach dem wir vorher unseren lebensmittelvorrat aufgefrischt hatten. der campingplatz hosmer grove, liegt an einem waldrand auf gut 2000 meter über meer. in der nacht wurde es spürbar kühler als unten an der küste.

sonnenaufgang auf dem haleakala:

[ sonnenaufgang auf dem gipfel des haleakala kraters ]
das beobachten des sonnenaufganges auf dem haleakala gilt als ein ganz besonderes erlebnis. wir standen deshalb am nächsten morgen um 0450 auf und fuhren wie viele andere zum 3000 meter über meer liegenden kraterrand. eine grosse menschenmenge beobachtete bei frostigen temperaturen das faszinierende naturereignis.
wenn man sich umdrehte, konnte man den schatten des haleakala sehr deutlich sehen. oben links im bild erkennt man das observatorium, welches zur universität von honolulu gehört und nicht öffentlich zugänglich ist.
[ schattenwurf des haleakala ]

wanderung zum krater Ka Lu'u 'O'o:

[ panorama vom kraterrand des haleakala ]
(für panorama auf das bild klicken, 3937x600, 609 kB)
nach dem frühstück unternahmen wir eine wanderung zum krater Ka Lu'u 'O'o im innern des haleakala. der wanderweg führte uns durch eine äusserst karge landschaft.
[ haleakala kraterboden mit kleineren kratern und lavaströmen ] trotz der widrigen verhältnisse mit extremen temperaturschwankungen im sommer und schnee im winter wachsen auch hier einzelne pflanzen. eine besonderheit ist das "silversword", welches nur auf maui vorkommt. [ rand des krater Ka Lu´u 'O´o mit wanderweg rund um die öffnung ]
[ einzelner busch im haleakala NP ] [ silverswords über den ganzen abhang verteilt ] [ "silversword", eine silberne, kugelige pflanze ]

wanderung zur holua hütte:

[ der halemau'u trail windet sich die kraterwand hinunter ] der halemau'u trail führt vom 2440 meter über meer liegenden parkplatz über zahllose "spitzkehren" auf den 400 meter tiefer liegenden boden des haleakala kraters hinunter. die wolkendecke lag knapp unter 2000 meter, sie drängte stets vom pazifik her in den krater ohne aber wirklich in diesen eindringen zu können.
auf dem rückweg galt es, diesen weg wieder hochzusteigen. insbesondere daniel legte dabei ungeahnte energien frei und stürmte den weg in unglaublichem tempo hoch.
[ blick auf den halemau'u trail vom kraterboden aus ]
[ wanderweg zur holua hütte ] [ nene-henne ] [ blick von der holua-hütte auf die gegenüberliegende kraterwand ]
die holua-hütte liegt etwas versteckt am rand des kraterbodens. sie bietet 12 personen platz zum übernachten, aber es gibt weder trinkwasser noch sonst irgendwelche dienstleistungen (abgesehen von einem plumpsklo). trotzdem braucht es unglaubliches glück, wenn man hier übernachten will: die plätze werden nämlich unter den bewerbern ausgelost.
die hütte ist von einer saftigen wiese umgeben, auf der sich unter anderem auch einige "nene" tummelten. diese gänse gibt es nur hier auf hawaii.
[ blick auf den krater Ka Lu'u 'O'o ] [ lavatube mit lavafluss ] [ lavafluss im innern des haleakala kraters ]
die kraterlandschaft des haleakala faszinierte mich immer wieder auf's neue. sie ist teilweise so karg, dass sie einer mondlandschaft nahe kommt. deshalb hatten die apollo-astronauten hier für ihre reise zum mond trainiert.
links sieht man noch einmal den krater Ka Lu'u 'O'o, das ziel unserer gestrigen wanderung.
das mittlere bild zeigt eine kleine lavatube mit dem ausguss. diese röhren entstanden, als die heisse lava im innern weiterfloss, während die äussere schicht rascher abkühlte und erstarrte.

inhaltsverzeichnis - berichte - einführung - kalender - karten - chronologie - indexes - the ambis


index.html / 09-jul-2002 / reto ambühler